• Drucken

Die Entwicklung im Altkreis Weißwasser

Die Notwendigkeit einer Wasserverbandsgründung machte auch um die Stadt Weißwasser und den Altkreis keinen Bogen. Am 24. Oktober 1991, 8 Uhr, fand im Rathaussaal der Stadt Weißwasser die konstituierende Sitzung des Wasserverbandes statt. Teilnehmer waren der Bürgermeister der Stadt Weißwasser, der Landrat, Vertreter des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landesentwicklung, der Umweltbehörde des Landratsamtes und die Bürgermeister der Gemeinden des damaligen Kreises Weißwasser.

 

Die Notwendigkeit der Gründung eines Wasserverbandes legte der Landrat dar. Anschließend wurde über Änderungen in der Wasserverbandssatzung abgestimmt. Sie beinhalteten, dass der Verband keine Gewinnerzielung anstrebt, sondern lediglich kostendeckend arbeitet und dass das Rechnungswesen und die Jahresabschlüsse den handelsrechtlichen und steuerlichen Vorschriften zu entsprechen haben. Festgelegt wurde auch, dass die Geschäftsführung den Wasserverband gerichtlich und außergerichtlich für alle Geschäfte der laufenden Verwaltung vertritt. Neu war, dass die Abrechnung gegenüber den Verbrauchern zukünftig auf privatrechtlicher Grundlage erfolgt.

 

Die anwesenden Bürgermeister des Kreises Weißwasser erklärten den Beitritt zum Zweckverband laut Satzung mit ihrer Unterschrift vorbehaltlich der eingebrachten Änderungen. Gleichzeitig wurde der neu gewählte Vorstand beauftragt, die in der konstituierenden Sitzung vorgelegte Satzung mit den entsprechenden Änderungen den Städten und Gemeinden zur Bestätigung zuzuleiten.